Selassie hat in Kingston ein „Reggaeparty Revival” entfacht

Die wahrscheinlich allerbeste Reggaeparty in Jamaika.

Die Wiederbelebung der Roots Rockers Reggaeparty-Musik ist voll im Gange, sowohl auf Jamaika wie auch auf der ganzen Welt. Ganz vorne dabei ist der Kingston Rockers Dub Club mit DJ Gabre Selassi.

 

Reggaeparty JamaikatourReggaeparty & Rastaman Vibrations:

Was 2002 in den Hügeln von Kingston begann, hat sich zur besten Reggaeparty von Jamaika entwickelt. Die Location im Roots-Reggae-Rasta-Style ist außergewöhnlich und kreativ.

Sensationell ist der Ausblick bei Nacht auf das Lichtermeer von Kingston. Jeden Sonntag machen sich viele hundert Menschen auf den Weg, in die Hügel von Kingston, zum Skyline Drive.

Menschen aus allen Schichten und Ländern kommen in den Club. Einheimische, Ausländer, Old-School-Rastas, Sportler, Reggaestars. Es spielt keine Rolle, woher jemand kommt.

 

100% ROOTS / ROCKERS / REGGAEPARTY & DUB from the Highest Regions

Reggaeparty JamaikatourBesucher genießen die betörenden Reggae-Vibes, die lockere, unverkrampfte Atmosphäre, das angenehme, faire Miteinander und die Balance zwischen Anarchie und Respekt vor Mensch und Umwelt.

Hinter dem Kingston Dub Club steht Gabre Selassie, der die Roots Rockers Reggae- und Dub Musik auf die Plattenteller bringt.

Aber er teilt sich oft die Plattform mit anderen Musikern. Ras Jammy, Addis Pablo, Chronixx, Jah9, Protoje. Der Freundeskreis ist immens und wächst weiter und weiter.

 

Natural High Music & Rockers Soundstation.

Reggaeparty JamaikatourDer Reggae-Sound bringt alle zusammen. 

Reggae- und Rastafari-People, ein Plattenladen, Bücher, Schmuck, an den Wänden bunte Wandmalereien im Reggaeparty Style, Ital Food, Red Stripe, Rum, Fruchtsäfte und die Terrasse mit dem atemberaubenden Ausblick, macht den Event zum unvergesslichen Reggaeparty Erlebnis.

Jeden Sonntag die Reggaeparty im Kingston Dub Club… Roots, Rockers, Reggae und Dub mit DJ Gabre Selassie. Forward early and stay late.

Dubbing is a must.

 

In den letzten Jahren hat sich die jamaikanische Musikszene neu entwickelt.

Reggaeparty JamaikatourImmer mehr Fans fahren Sonntags, in den Skyline Drive oberhalb von Kingston zum Dub Club. Doch ohne Auto ist es schwierig, die steilen Hügel über den Papine Square hinauf zu kommen. Ein Freund der fährt, oder eine Taxifahrt ist neben einem langen Fußmarsch in die Berge, die einzigste Möglichkeit.

Links von der Tanzfläche stehen massive Säulen-Lautsprecher, die den Roots Reggae so richtig zur Geltung bringen. Auf der Terrasse gibt es eine Bar. Hier ist ein homemade Moringa Tonik und ein Ganja Wein im Angebot, natürlich auch Rum, Bier und Fruchtsäfte.

Die Terrasse ist eine Chill-out-Zone, die Musik hört man deutlich, aber Gespräche sind möglich. Rastafaris sitzen hier mit ihren Wasserpfeifen. Wer möchte, kann etwas essen und im Plattenladen stöbern.

 

Reggaeparty JamaikatourEs gibt es eine starke, künstlerische Bewegung in Kingston.

Mit Malern, Künstlern, Filmemachern und sehr erfolgreichen Musikern, die alle in der Rastafari Perspektive arbeiten. Chronixx ist wahrscheinlich der bekannteste Sänger der Reggae Revival Szene, der zusammen mit der Zincfence Redemption Band und „Here Comes Trouble”, 2013 seinen internationalen Durchbruch hatte.

Noch vor ein paar Jahren, war der Kingston Dub-Club nur bei Insidern bekannt. Nun ist es einer der angesagtesten Locations von Jamaika. Usain Bolt ist machmal hier und Reggae-Stars wie Dub Poet Oku Onuora und Sänger Kiddus-I, die beide schon in den 1970er Jahren mit Bob Marley arbeiteten. Der Dub Club ist Heimat des Reggae Revivals, mit Musikern, Filmemachern und bildenden Künstlern. Hier kommt der Reggae wieder zu seinen Wurzeln zurück.


Reggaeparty JamaikatourRasta-Musiker treten hier gerne auf.
Der Sound wird dann mit teils vergessenenen Reggae-Klassikern und knallharter Dub Musik aufgemischt. Dem DJ und Produzenten Selassie vertrauen sich alle an.

Hier geht es nicht um Profit. Selassie ist seinen Zielen verpflichtet. Es ist die Belebung und Weiterentwicklung der alten jamaikanischen Roots-Reggae-Szene, die von der oft aggressiven Dancehall Musik zeitweise übertönt wurde.

Der Kingston Dub Club entstand in dem Bemühen, das Gleichgewicht wiederherzustellen.

Gabre Selassie:Its not about Hype or Ego…. Its about Royal music for Royal People

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Suche