Jerk Chicken Jamaika

Jerk Chicken.

Die Maroons – entflohene Sklaven, die im Dschungel im inneren Jamaikas lebten – entwickelten diese Art der Grillfleisch-Zubereitung. Das Fleisch – ursprünglich Schweinefleisch, aber mittlerweile auch Hühnchen, Fisch oder Meeresfrüchte – wird mit einer würzigen Chilikruste bedeckt und langsam geräuchert. Heutzutage gibt es auf Jamaica fertige Jerk Würzmischungen und Marinaden zu kaufen.

Zutaten: 1/3 Tasse Pimentbeeren, 7 Schalotten, 3 Chilischoten (am besten Scotch Bonnet), gehackt, 3 Knoblauchzehen, 4 Zweige frischer Thymian, 5 frische Lorbeerblätter, Salz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen, 10 dicke Schweinekoteletts oder Hühnchenfilets

jerk chicken jamaikatour1Zubereitung: Für die Jerk Chicken Paste Pimentbeeren in einem kleinen Topf 5 Minuten bei mittlerer Hitze erhitzen und dann zu Pulver zerstoßen. Alle übrigens Zutaten – bis auf das Fleisch – dazugeben und zu einer Paste zerdrücken. Koteletts/Filets abwaschen und trockentupfen. Die Paste auf das Fleisch streichen und zugedeckt mindestens eine Stunde oder über Nacht im Kühlschrank marinieren.

Den Grill auf mittlere Hitze vorheizen. Kohlen auf die Seite schieben und das Fleisch in die Mitte legen, so dass es von der indirekten Hitze der Kohlen gegart wird. Schweinefleisch etwa eine Stunde, Hühnchen ca. 45 Minuten braten, dabei immer wieder wenden, damit es gleichzeitig gart. Wer möchte, kann noch zusätzliche Pimentbeeren oder Lorbeerblätter auf die Kohlen geben, damit der Rauch aromatischer und das Jerk Chicken noch schmackhafter wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien