Hygiene im Flugzeug:

Damit Sie wieder unbesorgt nach Jamaika fliegen und sich im Flugzeug geschützt fühlen können.

Touristik-Experten: „Auslandsreisen sind sicher“

Per Flieger nach Jamaika ist nicht gefährlicher als ein Deutschland-Urlaub, meinen die Tourismus-Experten. Der Regierungsbeschluss zur Aufhebung der Reisewarnung stützt diese Einschätzung. Ein Wiedersehen mit Jamaika rückt also immer näher.

Damit Sie trotz Corona wieder mit einem guten Gefühl in ein Flugzeug steigen und nach Jamaika fliegen können, haben die Fluggesellschaften und Flughafenbetreiber diverse Hygienemaßnahmen eingeführt und Serviceabläufe angepasst, damit ein sicheres und verantwortungsvolles Reisen auch in Corona-Zeiten funktioniert.

Hygiene geht vor 

Ob beim Check-in, an der Sicherheitskontrolle, am Gate, beim Boarding, im Flugzeug, beim Aussteigen oder an der Gepäckausgabe: Reisen in Zeiten von Corona erfordert Anpassungen der regulären Abläufe. 

Aus diesem Grund haben die Airlines alle Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass Sie unbesorgt nach Jamaika fliegen können. 

Nach Jamaika fliegen

Maßnahmen im Flugzeug:

  • Tragepflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung: Zum Schutz aller sind Passagiere und Crew dazu verpflichtet, während des Boardings, des Fluges und beim Verlassen des Flugzeuges einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Zusätzliche Hygiene-Services für Passagiere an Bord: Jeder Fluggast erhält beim Einsteigen ein Desinfektionstuch, mit dem die Oberflächen im Bereich des Sitzes gereinigt werden können.
  • Vereinfachter Bordservice: Um auch an Bord den Kontakt zwischen Fluggästen und Crew zu minimieren, findet der Service momentan in angepasster und vereinfachter Form statt.
  • Luftreinigung durch spezielle Filter: Im Flugzeug zirkuliert die Luft vertikal und wird durch Filter gereinigt, die einen kompletten Luftaustausch innerhalb von wenigen Minuten ermöglichen. Die so entstehende Luftqualität bietet in Kombination mit einer Mund-Nasen-Bedeckung so viel Schutz, dass ein Mindestabstand zum Sitznachbarn nicht zwingend eingehalten werden muss. 
  • Gründliche Kabinenreinigung vor und nach jedem Flug: Es erfolgt eine intensive Reinigung der Oberflächen wie beispielsweise Armlehnen, Sitzgurte, Verschlussschnallen, Tische und Toilettentürgriffe mit zertifiziertem Reinigungsmittel.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Airline und an den Flughafenbetreiber.

Nach Jamaika fliegen mit Lufthansa

Lufthansa wirbt mit einer „Home-Coming-Garantie“ um Passagiere

Lufthansa bietet Passagieren nun sogar eine Rückflug-Garantie an. Wenn sie wegen erhöhter Temperatur nicht ins Zielland einreisen dürfen, dort in Quarantäne müssen oder im Urlaubsland das Virus ausbrechen sollte, will die Airline mit einer „abgesicherten Rückflug-Garantie“ für den Rücktransport sorgen.

Die aktuellen Condor Maßnahmen

  • Mund-Nasenschutz-Pflicht: Für alle Gäste ab sechs Jahren gilt am Flughafen, während des Fluges und am Zielflughafen einen Mund-Nasenschutz zu tragen.
  • Abstand halten: Für alle Passagiere gilt, sich am Check-in, bei der Sicherheitskontrolle und am Gate sowie nach Ankunft am Zielflughafen an die Abstandsregelungen zu halten.
  • Handgepäck: Passagiere dürfen lediglich ein einziges Handgepäckstück mit sich führen, alle weiteren Gepäckstücke müssen aufgegeben werden.
  • Online Check-in: Fluggäste werden gebeten, möglichst einen Online-Check-in zu auf der Website zu machen. Für die Gepäckaufgabe steht auch an vielen Flughäfen ein Vorabend-Check-in zur Verfügung.
  • Veränderte Ein- und Aussteigeprozesse: Das Boarding findet in kleinen Gruppen statt. Sofern ein Einsteigen direkt am Gebäude nicht möglich ist, werden zusätzliche Busse mit einer geringeren Anzahl an Passagieren eingesetzt.
  • Angepasste Serviceabläufe an Bord: Das Servicekonzept wurde angepasst. Der Bord- und Snackverkauf ist derzeit ausgesetzt.
  • Registrierung und Erfassung von PassagierdatenIm Rahmen der EASA-Anforderungen ist Condor verpflichtet, ähnlich wie in Gastronomiebetrieben, die Kontaktdaten aller Passagiere abzufragen. Die erforderlichen Daten können unter www.condor.com/Registrierung hinterlegt werden, ansonsten ist eine Beförderung nicht erlaubt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien