Blue Mountains Sehenswürdigkeiten

Blue Mountains Sehenswürdigkeiten » grandiose Ausblicke

Blue Mountains, JamaicaDie Blue Mountains in Jamaika sind ein Paradies für alle Naturliebhaber, Wanderer und vor allem wegen der schlechten Straßen und der teils kräftigen Regenschauer, ein echtes Off-Road-Abenteuer.

Natur, Rastas und Kaffeeplantagen.

Über steile und kurvige Straße geht es von Kingston aus direkt hinein, in die von der UNESCO als Welterbe geschützte Bergregion. Die Blue Mountains in Jamaika sind die Heimat der Rastas, Kaffeeplantagen und Wanderer. Das Gebirge bietet ein grandioses, tropisches Naturschauspiel mit weiten Ausblicken.

Die Blue- and John Crow Mountains sind atemberaubend schön – ein eindruckvolles, aber schwer zugängliches Naturparadies. Die immergrüne Landschaft, das ländliche Leben und die Menschen die dort oft sehr einfach leben, machen eine Tour in die Blue Mountain wirklich einzigartig.

Überall an den Hängen sind kleine Häuser und Holz-Hütten gebaut, die nur zu Fuß zu erreichen sind. Am Sonntag wird in den kleinen Kirchen gesungen, ansonsten gehören die Reggaevibes der Rastas zum Klangbild der Berge, die überall grün bewaldet und für Naturfreunde ein großartiges Erlebnis sind. Probieren Sie unbedingt den leckeren Blue Mountain Coffee direkt aus einem der Anbaugebiete. Es lohnt sich.

Holywell National ParkBlue Mountains, Jamaika, Holywell National Park

Im Holywell National Park in den Blue Mountains umschwirren Kolibris die Wanderer auf den Pfaden, die sich durch den 1,2 km² großen Park ziehen.

Belohnt wird der Besuch mit der Ansicht von kristallklaren Bächen, kleinen Wasserfällen, Schmetterlingen, Vögeln, Mangobäumen, Kaffeeplantagen und Blicken auf und über die grünen Kuppen der tropischen Bergwelt.

Strawberry Hill HotelBlue Mountains, Jamaika, Strawberry Hill Hotel

In rund 1000 m Höhe befindet sich das schöne Strawberry Hill Hotel in einer Traumlage inmitten der Blue Mountains.

Zwölf Villen in traditioneller Holzbauweise bieten jeden erdenklichen Luxus und Comfort. Ein hervorragendes Restaurant gehört zur Anlage.

Die Non-Profit-Organisation Strawberry Hill Foundation kümmert sich um verschiedene soziale und Naturschutzprojekte.

Cinchona Botanical GardensJamaika_Bild_CinchonaBotanicalGarden

Die Blue Mountains beheimaten eine ungewöhnliche Flora und Fauna, denn durch das kühle und regnerische Klima in der Bergregion gedeihen Moose und Farne besonders gut und mysteriöse Nebelwälder sind keine Seltenheit.

Insgesamt wachsen in den Bergen über 500 verschiedene Baum- und Straucharten.

Außerdem findet man einige Schmetterlings- und Vogelarten, die nur in dieser Gegend vorkommen. Im Cinchona Botanical Garden in den Blue Mountains können Sie diese eindrucksvolle Natur gut erleben.

Mavis Bank, Blue Mountain Coffeewww.jamaikatour.de

Mavis Bank liegt in den Blue Mountains. Die Ortschaft liegt auf einer Höhe von 550 bis 850 Metern über dem Meeresspiegel und ist eine der höchstgelegenen Besiedlungen der Insel.

Der Ort liegt etwa 1 Autostunde von Kingston entfernt. Hier ist eine der Fabriken, die den berühmeten Blue Mountain Coffee herstellt.

Führungen werden angeboten. Man bekommt einen Einblick in die Herstellung von Kaffee. Die Stadt hat ihren Namen von den umliegenden Kaffee-Plantagen, die den Namen eines historischen schottischen Hauses tragen.

Craighton Coffee EstateCraighton Coffee Estate

Eine der kulinarischen Köstlichkeiten von Jamaika ist der exklusive Blue Mountain Coffee. Diese seltene Kaffeesorte wächst nur in den Blue Mountains, in den mittleren Höhenlagen und ist entsprechend teuer.

Wenn Sie eine Kaffeeplantage besichtigen und sich über den Kaffeeanbau auf Jamaika informieren möchten, ist ein Besuch der Craighton Estate sinnvoll. Bei einer geführten Tour können Sie alles über den doch recht aufwendigen Herstellungsprozess erfahren.

Das Craighton Great House wurde 1805 von George Craighton aufgebaut und das Anwesen spiegelt die koloniale Vergangenheit Jamaikas wieder. Heute ist die Craighton Estate allerdings im Besitz der Japnese Ueshima Coffee Company, die die meisten der Kaffeebohnen nach Japan exportieren. Dort werden bis zu 200 Dollar pro Kilogramm für den Blue Mountain Coffee bezahlt.

Die Craighton Coffee Estate befindet sich ganz in der Nähe des Strawberry Hill Hotels. Die Fahrt zur Kaffeeplantage in die Blue Mountains ist landschaftlich wunderschön, allerdings sind die Straßen sehr kurvig und holprig. Von Kingston aus dauert die Fahrt via Papine, Irish Town und Gordon Town eine gute Stunde. Touren sind nach Vereinbarung erhältlich.

Blue MountainsWanderung zum Blue Mountains Peak

Die Blue Mountains sind ein tolles Wander-Paradies mit insgesamt rund 30 Trails. Der beliebteste ist der hinauf zum Peak, dem höchsten Gipfel von Jamaika.

No problem… der Blue Mountains Peak ist mit 2.256 m auch für ungeübte Wanderer gut zu erklimmen, solange das Wetter nicht zu regenreich ist.

Die Blue Mountains waren schon immer eine Aussteiger-Region.

Zuerst flohen Maroons, die von den Zuckerrohrplantagen geflohene Sklaven hierher, dann kamen die Rastafaris, die sich gerne in die Abgeschiedenheit der Berge verzogen haben, um ihren spirituellen Lifestyle zu leben und heute kommen immer mehr Naturfreunde und Wanderer, die nicht nur am Beach relaxen, sondern auch die Bergwelt erleben möchten.

Die Anfahrt hinauf mit dem Auto zur Whitefield Lodge, hat es in sich, denn die Wege ab Hagley Gap sind schlecht, sehr steil und es geht nur ganz langsam im Geländegang aufwärts.

Die Whitfield Hall Lodge ist die Ausgangsbasis für die Peak-Wanderung. Von hier aus sind es rund 12 km und 950 Höhenmeter bis zum Gipfel. Das ist in 3-4 Stunden ganz gut zu schaffen.

Doch wer nachts startet, sollte unbedingt einen lokalen Bergführer engagieren. Bei Tageslicht können Sie die Tour auch alleine machen. Mitnehmen müssen Sie allerdings Proviant, Getränke, Stirnlampe, Regenjacke und warme Kleidung.

Der erste Abschnitt durch Geröll-Serpentinen ist etwas anstrengend, dann wird der Trail enger und stufiger. Sie wandern durch ein urwaldartiges grünes Terrain mit Moosen und Lianen. Nach einer letzten Rast in Portland Gap ist es nicht mehr weit, dann ist der Peak erreicht.

Eine Pyramide aus Eisenstangen markiert den Gipfel. Auf dem Rückweg können Sie dann die ganze Pracht der urwaldartigen Blue-Mountain-Landschaft erleben. Dann wieder weite Ausblicke auf steile Hänge und immer wieder Kaffeeplantagen.

Ambassabeth Eco LodgeAmbassabeth Eco-Lodge

Die Ambassabeth Eco-Lodge ist eine einzigartige Ökotourismus-Attraktion in Portland.

Eingebettet zwischen den John Crow Mountains und den Blue Mountains liegen im oberem Rio Grande Tal die Cottages der Bowden Pen Farmers Association.

Hier können Sie völlig in die Natur eintauchen, die Stille der Umgebung genießen, im Fluss baden und Wanderungen durch eine faszinierende Landschaft unternehmen.

Die Farmer sind Nachfahren der Maroons, die ihre afrikanische Tradition in Tänzen und Darbietungen bis heute bewahren.

Print Friendly, PDF & Email